Keratokonus Stadium 4

Die perforierende Hornhauttransplantation

Unser Ziel ist es, Patienten so früh zu behandeln, dass das Konus Stadium 4 vermieden wird, was auch tatsächlich in den allermeisten Fällen gelingt, wenn die oben genannten Behandlungsmethoden angewendet werden.
Wenn das Stadium IV vorliegt, führen wir eine PKP mit der Implantation eines Titanrings durch. Dadurch gelingt es, die Hornhautunregelmäßigkeiten und – verkrümmungen, die sonst bei Hornhauttransplantationen entstehen und zu schlechtem Sehvermögen führen können, in fast allen Fällen zu vermeiden. Die wesentlichste Eigenschaft des Rings ist die Reduzierung der Abstoßungshäufigkeit von üblicherweise 6% auf 2,7%. Besonders wichtig ist der Ring bei Wiederholungsoperationen insbesondere wenn Adern in die klare Hornhaut einwachsen, was durch den Ring bei oberflächlichen Adern verhindert wird, da die Legierung des Rings gefäßabweisende Eigenschaften aufweist.

Siehe auch Hornhautoperationen - PKP.

LASIK INFO ABEND

Kostenlose Beratung
am

27.04.2017
ab 14:30 Uhr


Zur Information

Bewertungen zu Dr. Krumeich in Bochum